Endlich mehr freies WLAN in Niedersachsen

 

„Endlich! Das veraltete Prinzip der Störerhaftung wird abgeschafft, damit wird Rechtssicherheit für offenes WLAN geschaffen“, erklärt die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Heute haben sich die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU in Berlin darauf geeinigt, im Rahmen der Novelle des Telemediengesetzes auch die sogenannte „Störerhaftung“ abzuschaffen – in Niedersachsen wird dieser Schritt begrüßt: „Das war überfällig! Das wird unser Land enorm voranbringen“, ist sich Schröder-Ehlers.

 

„Mit unserer Initiative zur Unterstützung der Freifunk-Bewegung, die wir im Landtag beschlossen haben, wollten wir mehr freies WLAN in Niedersachsen schaffen. Eine Kernforderung war dabei die Abschaffung der Störerhaftung, jetzt ist es endlich soweit“, freut sich Schröder-Ehlers.

Die Neuregelung bedeute auch enormen Rückenwind für die starke Freifunk-Bewegung in Niedersachsen, die ehrenamtlich bereits mehrere tausend Zugangspunkte mit freiem WLAN im Land geschaffen hat. „Die Freifunk-Initiativen – aber auch viele private Anbieter und Kommunen – können künftig sicher und ohne Sorge freies WLAN anbieten“, so Schröder-Ehlers.

In Niedersachsen hat die rot-grüne Regierungskoalition 100.000 Euro für die Förderung des Freifunks bereitgestellt, diese Mittel können jetzt zielgerichtet investiert werden.

 
    Arbeit     Verbraucherschutz
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.