Neuer AfA Vorstand der SPD Lüneburg

Neuer AfA Vorstand der SPD LüneburgFoto: AfA Lüneburg
 

Am 08.01.0218 wählte die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD im Unterbezirk Lüneburg in einer außerordentlich gut besuchten Veranstaltung einen neuen Vorstand.

 

Neuer Vorsitzender ist Jörn Krack aus Reppenstedt: „Ein zentrales Thema für uns ist die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung. Wir als AfA kritisieren, dass dieses wichtige Thema in den aktuellen Sondierungsgesprächen mit CDU/CSU keine Berücksichtigung fand, stattdessen ausgeklammert worden ist.“ Als Stellvertreter wurde Matthias Hoffmann und als Beisitzerinnen wurden Dr. Inge Voltmann-Hummes und Ayse Reichert gewählt.

Der neue Vorstand plant, vor Ort auch mit anderen Arbeitsgemeinschaften gemeinsam Aktivitäten umzusetzen. Insbesondere soll die sachgrundlose Befristung im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen. Weitere Themen sind das Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit nach der Elternzeit und die Mindestlohnregelung. Regional von Interesse sind auch die Arbeitsbedingungen in Großbetrieben wie beispielsweise beim Versandunternehmen Amazon, das seit Mai 2017 in Winsen einen großen Logistikstandort betreibt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.