Rock´n´Roll 100 Jahre Frauenwahlrecht

 
Foto: SPD-Unterbezirk Lüneburg
 


Schülerinnen aus Lüneburg gewinnen Fotowettbewerb

Am Sonntag, 25.11.18 wurden im Museum Lüneburg die Gewinner*innen unseres Fotowettbewerbs »Starke Stimmen für Demokratie« anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht ausgezeichnet.

Florina Kronberg und Carla Pieper wurden von der Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis Maret Bening und von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta für „Meine Stimme zählt!“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

 

„Auch Frauen haben das Recht, ihre Meinung zu sagen und sollten nicht unterdrückt werden. Sie haben hart dafür gekämpft und es schließlich geschafft, sich von ihrem „Knebel“ zu befreien,“ so die Schülerinnen zu ihrer Fotoidee. Die beiden jungen Frauen dürfen sich über Massage- und Kinogutscheine freuen.

Die weite Anreise für Insa Kamplade aus Oldenburg hat sich gelohnt. Sie holte Platz zwei mit ihrer Fotocollage „Brot und Rosen“. Das gleichnamige Lied gehört bereits seit mehr als 100 Jahren zur Internationalen Frauenbewegung.

Platz drei ging an Manfred Matz aus Deutsch Evern für seine Fotografie „Kraft ist weiblich“. Mit Absatzschuhen und Werkzeug werden alte Rollenbilder aufgebrochen.

Prominente Unterstützung erhielten wir von Marija Mauer aus der Serie „Rote Rosen“ sowie Miss Allie, Singer-Songwriterin aus Lüneburg, welche die Gewinnerfotos mit ausgewählt und überreicht haben. Miss Allie rockte am Ende die Preisverleihung mit ihren starken und kritischen Songs, genau passend zum Frauenwahlrecht.

Andrea Schröder-Ehlers, Landtagsabgeordnete und SPD-Unterbezirksvorsitzende, zeigt sich zufrieden, „Uns haben tolle Bilder erreicht. Wir wollten von unseren Wettbewerbsteilnehmer*innen wissen, wo wir 100 Jahre nach Einführung des Wahlrechts für Frauen stehen. Die Fotos drücken ihre Sicht der Dinge aus“.

Eingangs rief die Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta zu couragiertem Engagement in Sachen Gleichberechtigung auf. „Was einmal erkämpft wurde, kann auch wieder verloren gehen“, so Andretta und bezog sich auf den geringen Frauenanteil in Parlamenten. Sie plädierte für verbindliche Vorgaben für Parteien nach dem Vorbild Frankreichs. Parlamente müssen demnach paritätisch besetzt werden. Andretta endete mit einem Ausspruch von Olympe de Gouges: „Frauen wacht auf. Die Stimme der Vernunft lässt sich auf der ganzen Welt vernehmen“.

In ganz Niedersachsen ist dies der einzige Fotowettbewerb mit Ausstellung, die zu 100 Jahre Frauenwahlwahlrecht zu sehen ist. Die Fotos sind noch bis zum 02. Dezember 2018 im Museum Lüneburg zu sehen.

Foto mit den Gewinnerinnen v.l.: Florina Kronberg und Carla Pieper

Gewinnerinnen und Jurorinnen FotowettbewerbFoto: SPD-Unterbezirk Lüneburg

v.l. Miss Allie, Dr. Gabriele Andretta, Marija Mauer, Manfred Matz, Florina Kronberg, Maret Bening, Carla Pieper, Andrea Schröder-Ehlers, Insa Kamplade, Bärbel Pauck, Prof. Dr. Heike Düsleder

 
    Gleichstellung     Menschenrechte
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.