Nachrichten

Auswahl
Foto: Hiltrud Lotze und Franz Müntefering
 

Hiltrud Lotze und SPD Lüneburg freuen sich auf Franz Müntefering

<b>„Dass unser Parteivorsitzender Franz Müntefering am 19. März wieder mal nach Lüneburg kommt, ist klasse“, sagt Hiltrud Lotze, die stellvertretende Vorsitzende der SPD im Landkreis Lüneburg. Sie hatte Franz Müntefering erst vor kurzem in Berlin getroffen und freut sich nun, ihren Parteichef in Lüneburg begrüßen zu können.</b>
„Franz Müntefering spricht eine Sprache, die bei allen ankommt und die Menschen berührt. Das motiviert und steckt an, nicht nur unsere Mitglieder. Deswegen es ist gut, dass in Lüneburg alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, mit dem SPD-Chef ins Gespräch zu kommen, sich direkt über die sozialdemokratischen Vorschläge und Ideen für die kommenden Jahre zu informieren und darüber zu diskutieren.“ mehr...

 
Franz Müntefering – Foto: Reuters
 

Franz Müntefering in Lüneburg – Kampagne „Das Neue Jahrzehnt“

<b><font size="4">Franz Müntefering in Lüneburg!</font></b>
Am Donnerstag, dem 19. März '09, kommt Franz Müntefering nach Lüneburg. Um 17:30 Uhr findet die SPD-Veranstaltung „Gesellschaft im Wandel – Starke Demokratie“ im Rahmen der Kampagne „Das Neue Jahrzehnt“ mit dem Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in der Leuphana Universität statt. mehr...

 
Schulkinder – Foto: PhotoCreate, Fotolia.de
 

Lotze und Schröder-Ehlers: IGS soll der Garaus gemacht werden!

<b><font size="4">„Elternwille darf nicht
ignoriert werden!“</font></b>
Die Lüneburger SPD-Vorsitzende Hiltrud Lotze und die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers üben scharfe Kritik am Beschluss der Landesregierung, künftig an allen Integrierten Gesamtschulen das Turbo-Abitur nach acht Jahren verbindlich einzuführen. „Gesamtschulen bleiben der Landesregierung ein Dorn im Auge. Durch viele Verschlechterungen an den bestehenden und Errichtung hoher Hürden bei der Genehmigung von neuen Gesamtschulen hat die CDU-/FDP-Regierung immer wieder versucht, der von ihr ungeliebten Schulform das Leben schwer zu machen. mehr...

 
Leiharbeiter – Foto: DGB
 

Diskussionsveranstaltung: Leiharbeit – Mogelpackung oder Chance?

Flexibilität – kaum ein Schlagwort fällt so häufig, wenn es um die Anforderungen einer zeitgemäßen Unternehmensführung geht. Und immer wieder wird Leiharbeit als Patentrezept auf diesem Weg angepriesen.
Keine Beschäftigungsform wächst in Deutschland so stark wie Leiharbeit: Die Zahl der Zeitarbeitsverhältnisse ist zwischen Ende 1997 und Ende 2007 um 260 Prozent gestiegen. Die Zahl der Verleihunternehmen stieg um 133 Prozent auf derzeit 21.200. In der Wirtschaftskrise sind Leiharbeiter die ersten, die ‚freigesetzt‘ werden.
<b mehr...

 
Foto: Alte und neue Vorsitzende der SPD in Lüneburg – Hiltrud Lotze. Dahinter Margitta Tauss, Bernd Hufenreuter und Petra Güntner.
 

SPD-Ortsverein Lüneburg: Hiltrud Lotze als Vorsitzende wiedergewählt!

<b><font size="2">Mehr Zustimmung geht nicht. Mit 100 Prozent der Stimmen ist Hiltrud Lotze als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lüneburg wiedergewählt worden!</font></b>
In den geschäftsführenden Vorstand wählten die SPD-Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung weiter: Petra Güntner und Stefan Minks (stellvertretende Vorsitzende), Sigrid Dworatzek (Kassiererin), Bernd Hufenreuter (Schriftführer) und Marco Sievers (Koordinator / Internet und Presse).
<br>
mehr...

 
Foto: Hiltrud Lotze mit Frank-Walter Steinmeier
 

„Das Neue Jahrzehnt“ – Hiltrud Lotze bei SPD-Auftaktveranstaltung

<b><font size="3">„Einfach der bessere Kanzler!“</font></b>
Mit einem leidenschaftlichen Appell für einen gemeinsamen Aufbruch über die „Schwelle zu einer neuen Zeit“ hat Frank Steinmeier die Veranstaltungsreihe „Das Neue Jahrzehnt" eröffnet. In Hamburg vor rund 750 Gästen, unter ihnen die Lüneburger SPD-Bundestagskandidatin Hiltrud Lotze, skizzierte Steinmeier seine Ideen für das neue Jahrzehnt – für eine Politik des Wohlstands, der Teilhabe und der sozialen Gerechtigkeit. mehr...

 
 

Schiffshebewerk Scharnebeck Hiltrud Lotze (SPD) fordert: Planungskosten für neues Hebewerk mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm finanzieren

Der Gütertransport auf dem Elbe-Seiten-Kanal wächst. Das Schiffshebewerk in Scharnebeck ist ein Nadelöhr für die Schifffahrt. Stadtrat und Kreistag haben sich deswegen für den Bau eines neuen Hebewerks ausgesprochen. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD im Landkreis Lüneburg und Bundestagskandidatin, Hiltrud Lotze, sieht jetzt die Chance, die Planungskosten für ein neues größeres Hebewerk mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm zu finanzieren. In einem Brief an die zuständige Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Karin Roth, bittet sie diese, sich dafür einzusetzen.
mehr...

 
Foto: Hiltrud Lotze mit Olaf Scholz
 

SPD-Kongress zur Zukunft der beruflichen Bildung

Auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Jüttner waren rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Niedersachsen nach Hannover gereist, um auf dem Kongress zur Zukunft der beruflichen Bildung über die notwendigen Reformen in Niedersachsen zu diskutieren. Mit dabei war auch die Lüneburger SPD-Politikerin Hiltrud Lotze. „Das Thema ist mir sehr wichtig. Die berufliche Erstausbildung ist eine wichtige Grundlage für den späteren Beruf, damit für ein selbst bestimmtes Leben. Wenn ich bedenke, dass ein Viertel der Langzeitarbeitslosen keinen Schulabschluss und keine berufliche Qualifikation hat, dann liegt hier der Schlüssel. mehr...

 
Foto: Gesine Schwan (l.) und Hiltrud Lotze
 

SPD-Bundestagskandidatin Hiltrud Lotze trifft Gesine Schwan

<b><font size="3">„Für unser Land das Beste bewirken“</font></b>
Die Lüneburger SPD-Bundestagskandidatin Hiltrud Lotze hat in Berlin an einer Sitzung mit den Abgeordneten der SPD-Landesgruppe Niedersachsen teilgenommen. Prominente Gesprächteilnehmerin an der Sitzung war Gesine Schwan, die Anwärterin auf das Amt der Bundespräsidentin. „Es war beeindruckend, Gesine Schwan im direkten Gespräch zu erleben. Sie sprüht vor Energie und lebt ihre politischen und gesellschaftlichen Ideale mit jedem Satz. mehr...

 
SPD-Aktion an der Leuphana Universität Lüneburg – Foto: Marco Sievers
 

Aktion der SPD an der Leuphana Universität Lüneburg

<b><font size="3">Studiengebühren abschaffen!</font></b>
Studierende in Niedersachsen müssen sich jetzt für das Sommersemester zurückmelden – da heißt es zahlen: 500 Euro Studiengebühren pro Semester oder 1.000 Euro im Jahr. Gemeinsam mit der Juso-Hochschulgruppe haben die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers und die Bundestags-kandidatin der SPD, Hiltrud Lotze, diese Woche Gespräche mit Studentinnen und Studenten geführt und an der Leuphana Universität Lüneburg Infomaterial zu diesem Thema verteilt. mehr...