Wahlprogramm | Themenbereich 6: „Medizinische Versorgung sichern“

Artikel Themenbereich Gesundheit – Foto: Kobold-Knopf, Fotolia.com
 

Uns ist die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig.

Wir setzen uns für eine wohnortnahe medizinische Betreuung durch Hausärzte ein, verbessern die notärztliche Versorgung und das Rettungswesen in Stadt und Landkreis, bündeln die Angebote für pflegebedürftige Menschen und unterstützen die großen Kliniken in der Hansestadt.

Wir entwickeln sozial verträgliche Lösungen, damit ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten sozialen Umfeld leben können. Wir setzen uns für Hilfs- und Betreuungsangebote für pflegebedürftige Menschen ein. So ermöglichen wir einen menschenwürdigen Lebensabend.

 

Die Versorgung mit allen notwendigen medizinischen Leistungen ist für uns unverzichtbar. Sie muss in der Fläche auch in Zukunft erhalten bleiben.
Wir wollen eine wohnortnahe medizinische Versorgung sichern. Unverzichtbar dafür sind Hausarztpraxen auf dem Lande. Deshalb unterstützen wir die Bemühungen zur Schaffung attraktiver Bedingungen für „Landärzte“ und fordern, dass bei der ärztlichen Versorgung die betroffenen Gemeinden mehr Einfluss nehmen können.
Wir stehen dafür ein, dass das Rettungswesen und die notärztliche Versorgung optimal gewährleistet sind. Der Einsatz des Notarztes muss rund um die Uhr schnell möglich sein. Dazu bedarf es weiterer Standorte. Darüber verhandeln wir intensiv mit den Krankenkassen.
Neben der Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) und niedergelassenen Ärzten benötigen wir für seelisch kranke Menschen Angebote in Krisensituationen rund um die Uhr und am Wochenende.
Wir unterstützen die großen Kliniken in der Hansestadt, damit auch zukünftig beste Qualität geleistet werden kann.
Um häusliche Pflege besser mit dem Beruf der Angehörigen vereinbaren zu können, unterstützen wir die Schaffung von Einrichtungen zur Tagesbetreuung (z.B. für Demenzkranke).

Die Angebote für pflegebedürftige Menschen müssen bedarfsgerecht ausgebaut und gebündelt werden. Dazu berufen wir eine Alten- und Pflegekonferenz ein.
Sie ist geprägt von der Hilfe zur Selbsthilfe und der Beteiligung der Betroffenen an den Entscheidungsprozessen. Wir fördern ein Miteinander, eine enge Zusammenarbeit und gutes Einvernehmen zwischen den Beteiligten und Betroffenen bei dieser Konferenz. Auch die ambulante Tagespflege muss einer Prüfung unterzogen und der Bedarf ermittelt werden. Wichtig ist uns bei der Versorgung der Seniorinnen und Senioren im ambulanten und stationären Bereich auf Qualität und beste Standards zu achten.

 
    Demografischer Wandel     Gesundheit     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.