Beste Stimmung beim Wahlkampf-Countdown

 
Foto: SPD-Unterbezirk Lüneburg
 

Mit unseren Kandidaten Bernd Lange, MdEP, und SPD-Landratskandidat Norbert Meyer hat der SPD-Unterbezirk Lüneburg bei Würstchen und Bier den Endspurt zur Europa- und Landratswahl am Sonntag 26.5.2019 eingeläutet.
„Ich bin motiviert und voller Zuversicht. Und mit Eurer Unterstützung schaffen wir das auch“, ist Norbert Meyer überzeugt.

 

Bernd Lange appellierte an die Besucher*innen, „Es ist wichtig für Europa zu wählen, um Populisten keinen Raum zu geben, denn das ist gefährlich“.

Insbesondere Laway sorgte mit Friesenfolk für ausgelassene Stimmung, bisweilen mit politischem Ernst. Das Lied Sei wachsam von Reinhard Mey ermahnte jeden Einzelnen sich auf demokratische Grundwerte zu besinnen und sie zu leben:

„Ich habe Sehnsucht nach nem Stück Wahrhaftigkeit. Nach nem bisschen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit. […] Sei wachsam. Pass auf, dass Du deine Freiheit nutzt. Sei wachsam. Die Freiheit nutzt sich ab, wenn Du sie nicht nutzt. “

Die Besucher*innen hatten weiterhin die Möglichkeit, unsere Kandidaten für den Countdown bis zum Wahlwochenende mit einer Fotoaktion zu unterstützen sowie sich von bisherigen Aktionen wie Videos oder einer Fotowand inspirieren zu lassen.

Bereits am Nachmittag diskutierte Bernd Lange mit Studierenden an der Leuphana. Es ging um die Vereinbarkeit von Freihandel und fairen Konditionen für alle Beteiligten. Als Vorsitzender des Handelsausschusses der Europäischen Union präsentierte Bernd Lange viele interessante Fakten und Perspektiven und setzte sich mit den kritischen Fragen der Studierenden auseinander. So ging es zum Beispiel um die Verantwortung der EU gegenüber anderen Ländern und die Frage, wie sich eine ausgeglichene Agrar- und Subventionspolitik gestalten lässt.

Bildergalerie mit 4 Bildern
 
    Europa     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.