Zum Inhalt springen

10. Januar 2019: Flexibilisierung des Arbeitsmarktes wird missbraucht

Bernhard Kunze informierte ausführlich über die geltenden arbeitsrechtlichen Vorschriften für Teilzeitarbeit, befristete Arbeitsverträge und Werksverträge. Dabei ging er auch auf die in diesem Zusammenhang stehenden Vertragsbedingungen für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Er skizzierte die Auswirkungen von Zeit- und Werksverträgen auf das Leben der Menschen, vor allem der jüngeren und der Berufsanfänger. In der Diskussion wurden Erfahrungen aus dem eigenen Beruf und aus dem familiären Umfeld geschildert. Die geltenden gesetzlichen Regelungen sollten zu Gunsten der Betroffenen weitaus umfassender geändert werden, als das jetzt im Koalitionsvertrag vereinbart wurde. Deshalb wurde ein Kreis von Genossinnen und Genossen beauftragt, einen Vorschlag für einen entsprechenden Antrag an den Unterbezirks-Parteitag zu entwickeln.

Vorherige Meldung: Advent soll eine besinnliche Zeit sein

Nächste Meldung: Norbert Meyer: Neue Ansätze für bezahlbaren Wohnraum nötig!

Alle Meldungen