Zum Inhalt springen
Antragsteller: OV-Lüneburg Universität Lüneburg - Stadt Lüneburg - Landkreis Lüneburg: Erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen, gemeinsame Ziele verfolgen. Die Universität Lüneburg ist ein Kind der SPD. Sie prägt die neue Identität von Stadt und Landkreis. Die Zusammenarbeit mit der Universität Lüneburg hat sich seit fünfzehn Jahren bewährt. Der SPD Unterbezirk Lüneburg fordert die SPD Fraktionen im Rat der Stadt Lüneburg sowie im Kreistag auf, die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter zu stärken. Zu diesem Zweck sollen die Inhalte der zukünftigen Zusammenarbeit bestimmt und in einem Kooperationsvertrag zwischen Uni, Stadt und Landkreis Ziel führend festgelegt werden. Dabei sollen die bestehenden Gremien - der Senat der Uni, der Verwaltungsausschuss der Stadt und der Kreisausschuss des Landkreises - mit einbezogen werden. Gemeinsame Interessen für den Hochschulstandort Lüneburg wie etwa die Ansiedlung innovativer mittelständiger Betriebe oder die dauerhafte Sicherung der Studierendenzahlen müssen benannt und gemeinsam verfolgt werden. Dabei dürfen die Ziele sozialdemokratischer Bildungs- und Hochschulpolitik nicht außer Acht gelassen werden. Begründung: In der Universität Lüneburg vollziehen sich zurzeit große Veränderungen. Das neue Präsidium ist mit großem Engagement und hohem Tempo dabei, die Universität in vielen Bereichen umzustellen und zukunftstauglich zu machen. Es soll unter anderem ein spezifisch Lüneburgisches Ausbildungsprofil (Lüneburg bachalor) geschaffen werden und die Studien- und Abschlussmöglichkeiten dem Bologna Prozess angepasst werden. Gleichzeitig wird nach Wegen gesucht, der desolaten Finanzausstattung durch die CDU/FDP-geführte Landesregierung zu begegnen. Die sich abzeichnenden Veränderungen betreffen Stadt und Kreis Lüneburg in besonderer Weise. Bei ihrer Profilierung und Weiterentwicklung ist die Universität auf die Region angewiesen. Andererseits sind die Universität und ihre positive Entwicklung von großer Bedeutung für die Region. Deswegen müssen die Kräfte im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der Universität gebündelt werden.